Von der Museumsführung mit Taschenlampe bis zum Weihnachtsmarkt auf der Burg: Diese Ausflugsziele in Stadt und Land Salzburg sorgen für Abwechslung im Besichtigungsprogramm und versprechen im Winter spannende Stunden für die ganze Familie.

Salzburg im Winter: Die schönsten Tipps für Ihren Ausflug

Es muss nicht immer Skifahren sein. Auch in der kalten Jahreszeit gibt es im Salzburger Land abseits der Pisten jede Menge zu entdecken. Wir haben einige der schönsten Ausflugsziele im Winter für Sie gesammelt. Am Programm stehen traditionelle Weihnachtsmärkte, Pferdekutschenfahrten und nächtliche Museumsführungen.

 

  • Haus der Natur

    Im Haus der Natur wird Wissenschaft und Technik lebendig. Das Museum zählt das ganze Jahr über zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Familien. Der Winter macht da keine Ausnahme: Wenn es draußen schneit und stürmt, wartet im Inneren eine Reise durch alle sieben Weltmeere auf die Besucher, bei der exotische Ozeanbewohner bestaunt werden. Man kann sich in den Tropen aufwärmen und Schlangen, Leguanen und Schildkröten begegnen. Oder einfach den Planeten verlassen und in der Weltraumabteilung das eigene Mondgewicht berechnen. Mit seinen vielen interaktiven Stationen ist das Haus der Natur ein ideales Ausflugsziel im Winter. Es hat, bis auf den 25. Dezember, das ganze Jahr über geöffnet. Außerdem finden im Winter die beliebten Sonderführungen mit dem Titel „Nachts im Museum“ statt. Dabei machen sich Besucher mit der Taschenlampe auf eine Reise durch die dunklen Gänge des Museums. Nicht nur für Kinder ein echtes Highlight!

    Haus der Natur
    Museumsplatz 5
    5020 Salzburg
    www.hausdernatur.at


  • DomQuartier Salzburg

    Einst herrschten in Salzburg die mächtigen Fürsterzbischöfe. Ihren Reichtum aus dem Salzhandel nutzten sie dazu, um ihre Residenzstadt in ein prächtiges barockes Gesamtkunstwerk zu verwandeln. Im DomQuartier können sich die Besucher heute auf die Spuren der früheren Herrscher begeben und einen der weltweit größten Barockschätze bewundern. Der Rundgang durch die ehemalige Residenz und die anschließenden Bauwerke führt durch insgesamt fünf Museen und ermöglicht spektakuläre Blicke auf die UNESCO-geschützte Altstadt Salzburgs. In der Adventszeit lohnt sich ein Besuch auch wegen der wunderschönen Perspektive von der Dombogenterrasse auf den Salzburger Christkindlmarkt. Für Kinder gibt es im einen liebevoll gestalteten Audioguide in drei Sprachen. Einmal pro Monat, am Samstagvormittag um 10:30 Uhr, bietet das DomQuartier eine Sonderführung für Kinder und Familien an. Die aktuellen Termine finden Sie auf der Webseite des DomQuartiers.

    DomQuartier Salzburg
    Residenzplatz 1/Domplatz 1a
    5020 Salzburg
    www.domquartier.at


  • Schloss Hellbrunn und die Wasserspiele

    Schloss Hellbrunn Adventszauber

    Im Sommer begeistert das Schloss Hellbrunn mit seinen Wasserspielen Groß und Klein. Im Winter macht die beliebte Sehenswürdigkeit am Stadtrand von Salzburg Pause. Trotzdem lohnt sich ein Ausflug nach Hellbrunn: Ein echtes Jahreshighlight ist nämlich der Hellbrunner Adventzauber, ein wunderschöner, authentischer Adventmarkt am Gelände des Lustschlosses. Einen Besuch des Marktes kombiniert man idealerweise mit einem Spaziergang durch den großen Schlosspark. Mit seinen vielen Teichen, Skulpturen und Statuen gibt es dort für Erwachsene und Kinder vieles zu entdecken. Übrigens: Wenn genügend Schnee liegt, packen die Salzburger ihre Langlaufskier ein und ziehen ihre Runden auf den Loipen des Schlossparks. Über den Zustand der Loipe informiert die Facebookseite von Hellbrunn.

    Schloss Hellbrunn
    Fürstenweg 37
    5020 Salzburg

    www.hellbrunn.at


  • Festung Hohensalzburg

    Stolz thront die Festung Hohensalzburg über den Dächern der Mozartstadt. Ganz so, wie es sich für ein Wahrzeichen gehört. Die Festung ist das ganze Jahr über geöffnet und Sommer wie Winter ein Fixpunkt jedes Salzburg Besuches. Zu den Highlights der Festung gehören die einmaligen mittelalterlichen Fürstenzimmer und das magische Theater, das die Besucher auf eine Zeitreise ins Mittelalter entführt. Ein Geheimtipp unter Einheimischen ist der Festungsadvent, ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt hoch über Salzburg. An den Adventwochenenden gibt es hier authentisches Kunsthandwerk, Waisenbläser und ein betreutes Kinderprogramm. Über die genauen Termine informiert die Webseite der Festung Hohensalzburg.

    Festung Hohensalzburg
    Mönchsberg 34
    5020 Salzburg
    www.salzburg-burgen.at/de/hohensalzburg/


  • Freilichtmuseum

    Das Salzburger Freilichtmuseum befindet sich vor den Toren der Stadt Salzburg in Großgmain. Dort wurden 100 echte Salzburger Bauernhäuser aus sechs Jahrhunderten wiederaufgebaut und liebevoll für Besucher zugänglich gemacht. Das absolute Highlight für Kinder ist die Museumsbahn, mit der Besucher eine Fahrt durch die herrliche Landschaft des Areals unternehmen können. Das Freilichtmuseum ist von November bis März geschlossen, hat aber an den Weihnachtsfeiertagen von 26. Dezember bis 6. Jänner geöffnet. Eingehüllt in warme Decken lässt man sich auf dem Pferdewagen durch die stille Landschaft kutschieren. Im Museumsgasthaus „Salettl“, wo der Holzofen bullert, werden den Besucherinnen und Besuchern warme Speisen und heiße Getränke kredenzt.

    Ein Besuch lohnt sich auch an den ersten beiden Adventwochenenden. Dann findet nämlich die „Adventroas“ statt, ein Weihnachtsmarkt der etwas anderen Art: Hunderte Laternen und Kerzenlichter weisen den Weg von Haus zu Haus, wo gebastelt und gekocht, gesponnen und musiziert, geschnitzt, modelliert, geschmiedet und erzählt wird. Wer will, besteigt den Pferdewagen und lässt sich ein Stück kutschieren, vielleicht zum Engerlpostamt, wo an das Christkind geschrieben werden kann. Außer man verläuft sich im Christbaumlabyrinth. Die Termine der Adventroas finden Sie auf der Webseite des Freilichtmuseums.

    Salzburger Freilichtmuseum
    Hasenweg 1
    5084 Großgmain
    www.freilichtmuseum.com


  • Kapruner Hochgebirgsstauseen

    Ein echtes Monument Österreichischer Baugeschichte sind die Kapruner Hochgebirgsstauseen. Wie zwei Fjorde liegen sie zwischen den mächtigen Gipfeln der Hohen Tauern und zeugen von der größten Pionierleistung der jungen Zweiten Republik. Im Sommer kann man das Areal bei Staumauerführungen erkunden. Im Winter bietet das Infozentrum im Kraftwerk Kaprun spannende Einblicke zu den Themen Stromerzeugung aus Wasserkraft, Mythos Kaprun, Geschichte und Technik. Das Informationszentrum ist täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

    Hochgebirgsstauseen Kaprun
    Kassa: Kesselfallstraße 98
    5710 Kaprun
    www.verbund.com/kaprun


  • Burg Mauterndorf

    Ob Händler, Reisende oder Vagabunden: Die Burg Mauterndorf hat sie in ihrer langen Geschichte alle gesehen. Schließlich diente das Bauwerk an der wichtigen Nord-Süd-Route viele hunderte Jahre lang als Mautburg, an denen Reisende ihren Zoll zu entrichten hatten. Heute ist die Burg ein Museum, in dem Besucher spannende Einblicke ins Mittelalter erhalten. Besonders beliebt bei Alt und Jung ist der restaurierte Wehrturm. Einen Besuch wert ist auch der stimmungsvolle Adventmarkt im Burghof. Oder eine der Abendführungen am Wehrturm. Alle Informationen zu den Winteröffnungszeiten finden Sie auf der Webseite der Burg Mauterndorf.

    Burg Mauterndorf
    5570 Mauterndorf
    www.salzburg-burgen.at/de/mauterndorf/