In der Stadt Salzburg ist man bei Sehenswürdigkeiten wie dem Mirabellgarten, Mozarts Geburtshaus oder der Getreidegasse höchstwahrscheinlich nicht alleine. Diese Stopps gehören zu den beliebtesten Touristenzielen und dort ist dementsprechend viel los. Das Salzburger Land hat aber auch viele tolle Ausflugsziele und Geheimtipps abseits der Touristenpfade zu bieten.

  • Salzburger Freilichtmuseum

    Das 50 Hektar große Museumsareal liegt in der Gemeinde Großgmain, etwa 15 Kilometer von der Stadt Salzburg entfernt. Dort wurden alte Bauten im Bundesland Salzburg gesammelt, wieder aufgebaut und eingerichtet. Unter freiem Himmel kann ein Blick in diese Originalbauten aus den Bereichen ländliches Bauen, Wohnen und Wirtschaften geworfen werden. Geschichtlich gesehen stammt alles aus der Zeit zwischen dem 16. bis 20. Jahrhundert. Das Museum unterteilt sich in die fünf Landesteile Salzburgs und stellt über 100 Bauten aus den Bereichen Landwirtschaft, Handwerk, Gewerbe und Industrie aus.

    Salzburger Freilichtmuseum
    Hasenweg 1
    5084 Großgmain
    www.freilichtmuseum.com


  • Burg Mauterndorf

    Auf eine Zeitreise in das 15. Jahrhundert begibt man sich bei einem Besuch der Burg Mauterndorf. Nach einer wechselvollen Geschichte und zwischenzeitlicher Stilllegung ist Mauterndorf heute eine der am besten instandgehaltenen Burgen Österreichs. Dank einer Erlebnisausstellung ist es möglich, in das Mittelalter einzutauchen und dieses hautnah zu entdecken. Hier wird der Arbeitsalltag am Hof inszeniert und in einer Kleiderkammer warten mittelalterliche Gewänder darauf, anprobiert zu werden. Die Tour führt außerdem in den Felsenkeller, den 700 Jahre alten Wehrturm und die Burgschenke. Die Burg Mauterndorf beherbergt zudem das Lungauer Landschaftsmuseum, das ebenfalls einen Besuch wert ist.

    Burg Mauterndorf
    5570 Mauterndorf
    www.salzburg-burgen.at/de/mauterndorf


  • Kaprun Hochgebirgsstauseen

    Ein eindrucksvolles Naturschauspiel findet im benachbarten Pinzgau bei den Kaprun Hochgebirgsstauseen statt. Wie zwei Fjorde thronen sie zwischen Hochgebirge und Almwiesen mitten in der Gletscherwelt der Hohen Tauern. Auf über 2.000 Metern Seehöhe wird seit vielen Jahren an den Stauseen Strom erzeugt. Wie das genau funktioniert, ist beispielsweise im Rahmen einer Staumauerführung möglich. Dazu zählt auch der Einstieg in die Staumauer, in deren Inneren jede Menge Wissenswertes über den Bau, Betrieb und die Instandhaltung der gewaltigen Bauwerke vermittelt wird.

    Hochgebirgsstauseen Kaprun
    Kassa: Kesselfallstraße 98
    5710 Kaprun
    www.verbund.com/kaprun


  • Großglockner Hochalpenstraße

    Auge in Auge dem Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs, gegenüberstehen – das ist am Ende der Großglockner Hochalpenstraße möglich. Die hochalpine Panoramastraße verbindet die beiden Bundesländer Salzburg und Kärnten und verläuft von Bruck an der Großglocknerstraße über die Gebirgspässe Fuscher Törl und Hochtor. Zwischenstopps können bei den beiden Abzweigungen Edelweißspitze und Kaiser-Franz-Josefs-Höhe eingelegt werden. Von letzterer aus führt ein gemütlicher Wanderweg in die Gamsgrube, wo mit etwas Glück seltene Steinböcke und Gämse in freier Wildbahn erspäht werden können.

    Großglockner Hochalpenstraße
    Taxenbacher Fusch 96
    5672 Fusch a.d. Großglocknerstraße
    www.grossglockner.at

     


  • Eisenriesenwelt Werfen

    In der Nähe der Stadt Salzburg kann ein wahres Naturwunder besichtigt werden. Bei der Eisriesenwelt in Werfen handelt es sich um eine spektakuläre Natureishöhle, die sich auf über 40 Kilometern Ganglänge erstreckt. Die ersten Spalten und Klüfte im Kalkfelsen der “größten Eishöhe der Erde” entstanden angeblich bereits vor 100 Millionen Jahren. Die kristallklare Schönheit der Eiswelten und die abenteuerlichen Höhlengänge sind ein Erlebnis für sich. Während des Besuches werden 134 Höhenmeter zurückgelegt, weshalb feste Schuhe und warme Kleidung ein Muss für die “eiskalte” Tour sind.

    Eisriesenwelt Werfen
    Eishöhlenstrasse 30
    5450 Werfen
    www.eisriesenwelt.at