Auf der Durchreise, Kurztrip oder Tagesausflug? Keine Sorge – Salzburgs Highlights kann man auch in nur einem Tag besichtigen. Je ein Programmpunkt am Vormittag, Nachmittag und frühen Abend reicht aus, um einen bleibenden Eindruck zu erhalten und die Mozartstadt von ihren schönsten Seiten zu erleben.

Der Tag hat ja bekanntlich nur 24 Stunden. Das ist aber genug, um einen spannenden Einblick in die historische und kulturelle Seite der Mozartstadt zu bekommen, für die Salzburg weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt ist. Die folgenden drei Sehenswürdigkeiten sind durchaus in einem Tag machbar und zudem äußerst empfehlenswert!

  • Vormittag: Festung Hohensalzburg

    Festung Hohensalzburg

    Das erste Highlight des Tages ist die Festung Hohensalzburg – eine der größten mittelalterlichen Burganlagen Europas. Mit der Errichtung des imposanten Baus wurde vor über 900 Jahren begonnen. Eine Zeit lang war die Festung Regierungssitz des Erzbischofs von Salzburg und nach einem großen Brand im Jahr 1851 wurde fast alles restauriert. Die Festungsbahn gibt es seit ca. 1900. Die Festung Hohensalzburg ist ein sehenswertes Ausflugsziel für Groß und Klein. Im hauseigenen Festungsmuseum gibt es Ausstellungsstücke zu den Themen Baugeschichte und Leben auf der Burg, während im beherbergten Rainer-Regimentsmuseum Erinnerungsstücke aus Friedens- und Kriegszeiten ausgestellt sind. Weitere Highlights sind das berühmte Fürstenzimmer, eines der schönsten gotischen Profanräume Europas, und das Magische Theater. Unser Tipp: Besuchen Sie die Festung  vor 10 Uhr und sparen Sie mit dem Early Bird Online-Ticket beim Eintritt! (VERLINKEN ONLINE TICKET)

    Festung Hohensalzburg
    Mönchsberg 34
    5020 Salzburg
    www.salzburg-burgen.at/de/hohensalzburg


  • Mittag und früher Nachmittag: DomQuartier

    DomQuartier Salzburg

    Mitten in der Salzburger Altstadt nimmt das prächtige DomQuartier seinen Platz ein. 2014 wurde dort ein Rundgang eröffnet, der bislang unbekannte Einblicke in die Geschichte des ehemaligen Zentrums fürsterzbischöflicher Macht ermöglichte. Der Rundgang führt durch die Residenz, den Salzburger Dom und den Museumsteil der Benediktiner-Erzabtei St. Peter. Kirchengeschichte, Kunstgeschichte und Architektur werden hier eindrucksvoll zur Schau gestellt. Besucher durchlaufen insgesamt 15 Prunkräume der Residenz und entdecken dabei unter anderem kostbare Deckenstuckarbeiten und wertvolles Interieur. Weitere sehenswerte Einrichtungen des DomQuartiers sind die Residenzgalerie, die Dombogenterrasse und das Dommuseum.

    DomQuartier Salzburg
    Residenzplatz 1/Domplatz 1a
    5020 Salzburg
    www.domquartier.at


  • Nachmittag: Schloss Hellbrunn und Wasserspiele

    Schloss + Wasserspiele Hellbrunn

    Am Nachmittag geht es in Richtung Süden der Stadt zum Schloss Hellbrunn. Das Lustschloss wurde im frühen 17. Jahrhundert unter der Bauherrschaft von Fürsterzbischof Markus Sittikus errichtet und das gesamte Schlossareal beherbergt unter anderem eine großzügige Parkanlage, die berühmten Wasserspiele und die Dauerausstellung „SchauLust – Die unerwartete Welt des Markus Sittikus“. Hier warten mystische Grotten, unerwartete Wasserscherze, mechanische Theater und Wasserautomaten auf die Besucher. Die Ausstellung im Schloss lässt sich vergnügsam mittels Audioguide erforschen. Unser Tipp: Der Besuch der Wasserspiele sollte abschließender Höhepunkt Ihres Tages sein. Sie könnten hier nämlich nass werden!

    Schloss Hellbrunn
    Fürstenweg 37
    5020 Salzburg
    www.hellbrunn.at